Ilulissat Eisfjord 2018 II

Ilulissat Eisfjord 2018 II

 

Am Eisfjord gibt es drei sehr gut markierte Wanderwege, wobei ich den längsten und wohl auch zugleich schwersten Weg wählte. Rückblickend wäre es vermutlich schöner gewesen, den Weg in umgekehrte Richtung zu laufen als ich es tat.  Ich startete am alten Heliport in Ilulissat in Richtung Eisfjord, wobei der Wanderweg diesem nur eine zeitlang folgt. Das letzte Drittel führt eher durch die an der Stadt angrenzenden Hügel und Berge, wobei es auch keinen Blick mehr auf den Eisfjord gibt. Andererseits ist aber auch der Blick auf Ilulissat in Richtung Diskoinsel nicht zu verachten. Zum Ende hin wird der Wanderweg etwas unübersichtlich, mitunter verliert er sich inmitten eines Schlittenhundegeländes, so dass man schon ein wenig die Augen offen halten sollte um nicht einem Hund auf die Pfoten zu treten. Während der kleinen Wanderung (ca. 7km) traf ich immer wieder auf diese kleinen und tapferen Blümchen. Inmitten der felsigen Umgebung sorgen sie für sehr willkommene Farbtupfer.

There are three paths around the Icefjord, with a different level of difficulty, so I tried the longest and hardest way. The marked path leads about 7km through the languet at the icefjord with a small number of difference in altitude. Retrospective I think it would be more spectacular, to hike the opposite direction. I started at the old heliport in Ilulissat and after 4km I left the masses of ice behind and had it in my back. The view to Ilulissat wasn’t that bad at all, so I can recommend this blue hinking route. But be careful, some parts of the path are quite difficult even with some hiking experience. At the end of the route, I had to cross a sledge dog area, where I had to be really careful, not to tread a dog on the pows. This area is a little bit confusing, because there are no marks. At this hiking route, I saw a lot of these wonderful flowers.