Innajuattoq III

Innajuattoq III

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem eher grauen Start in den Tag, verbesserte sich das Wetter mit jedem einzelnen Schritt. Am Ende des See mit der wundervollen Hütte lachte schließlich die Sonne auf uns herab. Dies hatte leider zur Folge, dass wir durch mangelnden Wind innerhalb von Sekunden von Heerscharen von Mosquitos und kleinen Fliegen belagert wurden. Die eilig aufgesetzten Mosquitonetze sorgten während der Wanderung leider dafür, dass wir die uns umgebende Landschaft nur sehr gefiltert durch die Netze wahrnahmen. Bei gelegentlichen Pausen und kurzen „Netzlupfern“ konnten wir zumindest erahnen, was uns umgab. Eine weitere Möglichkeit stellten natürlich die gemachten Fotos dar, so wie dieses hier. Der Rückblick auf den See und die Hütte.

After some difficulties and a grey start into the day at the beginning of the stage between Innajuattoq II hut and Nerumaq hut, the wheather gets better and better. At the end of the lake with its wonderful hut, the sun was shinning and, on the one hand, she was drying our wet gear; on the other hand, without any winds, we were followed by thousands of mosquitos and flys. The mosquitonets made sure that no insects get into our face, but even filtered the view at the surrounding landscape. Sometimes, when we made a break, we lifted up the nets just for a few seconds, to see, whats gonna happened out there. Another possibility to realize the scenery were the pictures, like this one. The view back to the lake and, at its far end, the Innajuattoq II hut.