Reisebericht Grönland 2016

Wie ich ja schon angedeutet hatte, war ich auch im Jahr 2016 wieder auf der Rembrandt unterwegs, diesmal allerdings nur 10 Nächte an der Ostküste. Dabei starteten wir in Kulusuk und steuerten Ittoqqortoormiit als Endpunkt an. Ittoqqortoormiit zählt zu den abgelegensten Ortschaften in ganz Grönland, wobei im Prinzip Kulusuk die Nachbarortschaft darstellt, etwa 600 Seemeilen entfernt.
Zur Reise selbst lässt sich sagen, dass der Osten Grönlands um einiges lebensfeindlicher und unwirtlicher ist, als der Westen oder auch der Süden. Dies kommt allerdings der Natur sehr zugute, da sich Tier- und Pflanzenwelt nur sehr selten mit dem Menschen konfrontiert sehen. Die Landschaft selbst ist um einiges rauher und auch imposanter, da im Osten Grönlands häufig steile Felswände aus dem Wasser ragen, die mitunter die 1000-Meter-Grenze locker überschreiten. Dennoch hat der Osten Grönlands seinen ganz eigenen Charme, der sich absolut sehen lassen kann.

Tag 1, Ankunft in Kulusuk


Zum Tagesbericht –>

Tag 2, Fahrt zum Kangertigtivatsiaqfjord


Zum Tagesbericht –>

Tag 3, Versuchte Ausfahrt in Richtung Norden


Zum Tagesbericht –>

Tag 4, Ausharren im Kangertigtivatsiaqfjord


Zum Tagesbericht –>

Tag 5, Fahrt gen Norden, Tag auf See


Zum Tagesbericht –>

Tag 6, Mikisfjord


Zum Tagesbericht –>

Tag 7, Fritjof-Nansen-Fjord


Zum Tagesbericht –>

Tag 8, Sokongen Bay


Zum Tagesbericht –>

Tag 9, Romerfjord, Turner Sund


Zum Tagesbericht –>

Tag 10, Ittoqqortoormiit und Seefahrt zum „Flughafen“


Zum Tagesbericht –>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.