Nørdwinkel

Über Mich – Wissenswertes über den Menschen hinter Nordwinkel

Was gibt es Wissenswertes über mich, den Menschen hinter Nordwinkel?

Herkunft

Im Jahre 1984 geboren und nach knapp 20 Jahren Aufwachsen und Schule in Brandenburg, bin ich schließlich in Kiel gelandet. Nach einer ersten größeren Reise nach Ägypten kam ob der miserablen Bildergebnisse der Wunsch auf, bei folgenden Touren bessere Bilder mit nach Hause zu bringen. So stand der Erwerb der ersten digitalen Spiegelreflexkamera auf dem Programm und zeitgleich der Einstieg in ein, mich bis heute, faszinierendes Hobby.

konrad an einem fjord in groenland

Weg zur Fotografie und in den Norden

Mit dem Kennenlernen einer lebhaften Fotografenszene in Kiel und zeitgleich dem ersten Kauf eines Stativs, erfolgte der tiefere Einstieg in die Landschaftsfotografie, mit allen Herausforderungen und Wirrungen. Zur Festlegung auf das Genre der Landschaftsfotografie kam im Jahr 2013 eine längere Reise nach Dänemark, die mich von Land und Leuten überzeugte. Im Jahr 2015 folgte eine Reise in den hohen Norden, an die (Nord-)Westküste Grönlands, auf der ich mich unheilbar mit dem arktischen Virus infizierte. Es folgte im Jahr darauf eine weitere Reise nach Grönland, diesmal an die Ostküste. 2017 schließlich führte mich mein Weg nach Island. 2018 stand eine erneute Rückkehr auf die größte Insel der Welt auf dem Plan, Ziel war diesmal der Arctic Circle Trail. Ein Langstreckenwanderweg von Kangerlussuaq nach Sisimiut, 170km durch die grönländische Wildnis. Zusätzlich zur Faszination für den Norden kommt eine Affinität zum Meer, so dass ich häufig und gern an Nord- und Ostsee unterwegs bin, auf der Suche nach spannenden Motiven oder auch einfach vom Wunsch beseelt, die Ruhe und die Natur zu genießen.

Innerer Antrieb

Durch die Reisen und mein Hobby wird mir jeden Tag aufs Neue bewusst, wie großartig und beeindruckend die uns umgebende Natur ist. Gleichzeitig verdeutlichen gerade die Reisen in die Arktis, wie empfindlich und sensibel eben diese Natur auf Veränderungen und Störungen reagiert. Daher ist es mir ein persönliches Anliegen, auf welchen Wegen auch immer, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es nur diesen einen Planeten gibt und die uns umgebende Natur mit allen möglichen Mitteln geschützt werden muss.

Trekking – Der Weg ist das Ziel

Vergleichsweise spät entdeckte ich das Hobby Trekking für mich. Angefangen hat das im Jahr 2015. Ein Guide auf meiner ersten Grönlandreise erzählte mir vom Arctic Circle Trail, einem Langstreckenwanderweg in Westgrönland. Das ließ mich nicht los. Durch puren Zufall kam ich mit einem Volleyballkumpel ins Gespräch. Dieser kaufte sich infolge einer Doku über den Apalachian Trail (Fernwanderweg in den USA) sein erstes Paar Wanderschuhe. Ich suchte jemanden für eine Wanderung in Island, da ich meine erste Wanderung nicht direkt in Grönland starten wollte. Und siehe da, es klappte. Mal davon abgesehen, dass wir uns auf weiteren Wanderungen in Norwegen und im Sarek in Nordschweden nicht einmal ernsthaft in die Haare bekamen. Nicht mal, als ich die Zeltstangen verlor. 😀 Nach vier Touren in Skandinavien bauten wir einen ordentlichen Fundus an Wissen und Erfahrung auf. Besonders viel lernten wir natürlich auch durch Fehler. Damit du nicht die gleichen machst wie wir, ließ dir unbedingt den Artikel zum Thema Trekking durch. 🙂

Nach oben scrollen
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner